Beruf & Bildung
06.03.2018

Neuwahlen in Annaburg

Kürzlich traf sich die BLU-Landesgruppe Sachsen-Anhalt mit rund 40 ordentlichen und fördernden Mitgliedern an zwei Tagen in der Lutherstadt Wittenberg und in Annaburg bei der Firma Annaburger. Im Zentrum stand die Jahreshauptversammlung mit der Wahl eines neuen Präsidiums.

Mitte Februar trafen sich die Mitglieder der Landesgruppe Sachsen-Anhalt bei schönstem Wetter in Wittenberg, um dort während einer öffentlichen Stadtführung die Historie der Lutherstadt zu erfahren. Der Höhepunkt des Tages war der Besuch des 360°-Panoramabildes „Luther 1517 – Highlight des Lutherjahrs 2017 in Wittenberg“.

Zu Besuch bei Annaburger
Am nächsten Tag stand der Besuch der Firma Annaburger auf dem Plan. Geschäftsführer Christian Puls erläuterte den Anwesenden die Firmengeschichte sowie die Produktpalette. Während einer Betriebsführung hatten die Anwesenden die Gelegenheit, diese zu begutachten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen begann die offizielle Mitgliederversammlung, geführt von Präsident Burghard Meier und Vizepräsident Martin Bauer, auf dem Gelände der Firma Annaburger. Die Neuwahl des kompletten Präsidiums unter der Führung von BLU-Rechtsreferent Pirko Renftel lockte 11 der 38 ordentlichen Mitglieder der Landesgruppe zur Versammlung. Burghard Meier wurde als Präsident wiedergewählt sowie Martin Bauer als Vizepräsident. Beisitzer sind erneut Helge Beckurs und Matthias Kuthe. Neu ins Präsidium wurde Martin Oberender gewählt.

Ausbildungssituation Sachsen-Anhalt
Nachdem die Anwesenden Themen wie die Ausbildungssituation untereinander diskutiert hatten, folgte ein Vortrag von Hagen Henkel, Berufsschullehrer an der BBS Wittenberg, der die dortigen FAS-Klassen betreut. Er berichtete über die Herausforderung, allen Schülern gerecht zu werden, da die Leistungsniveaus teils sehr weit auseinander gingen. Die anwesenden Ausbilder stellten Hagen Henkel ihre Hilfe zur Verfügung und begrüßten einen intensiveren Austausch mit der Berufsschule. Aktuell habe Sachsen-Anhalt 36 Ausbildungsbetriebe, doch sei es schwierig neue Auszubildende zu finden und langfristig zu binden. Dies griff auch Pirko Renftel in seinem anschließenden Vortrag auf und gab den Lohnunternehmern Tipps zur Mitarbeiterbindung mittels Arbeitnehmerdarlehen z.B. als Unterstützung für den Lkw-Führerschein. Des Weiteren ging er auf aktuelle rechtliche Themen wie GüKG, Maut, Düngerecht, Insolvenzordnung oder das Mindestlohngesetz ein.

Nantke Lena Neumann, Redaktion
LOHNUNTERNEHMEN


zur Übersicht