Beruf & Bildung
24.11.2022

GPS-ScenarioControl gewinnt FARM MACHINE 2023 Award

AMAZONE

Die neue AMAZONE Terminal-Software GPS-ScenarioControl zur Automatisierung komplexer Schaltvorgänge erhielt anlässlich der SIMA 2022 in Paris den Preis „FARM MACHINE 2023“. Die begehrte Auszeichnung wird in der Landtechnikbranche von einer internationalen Jury bestehend aus Fachjournalisten vergeben. AMAZONE ist mit GPS-ScenarioControl Sieger in der Kategorie Software.
 
Eine präzise und bedarfsgerechte Ausbringung von Mineraldünger spielt eine entscheidende Rolle, um Kosten zu sparen und gleichzeitig Ressourcen zu schonen. In diesem Zuge kommen verschiedene Grenzstreuverfahren zum Einsatz, die eine gesetzeskonforme Düngung ermöglichen. Mit dem System GPS-ScenarioControl werden bestimmte Funktionen der AMAZONE Düngerstreuer auf Basis eines zuvor aufgezeichneten Szenarios automatisiert und somit Fehlbedienungen bei Folgeanwendungen verhindert.
 
Das Problem: Fehlanwendungen bei wechselnden Fahrern
Bei der Düngerausbringung wird der Fahrer mit unterschiedlichen Aufgaben konfrontiert. Zum einen muss er eine optimale Querverteilung des Streuguts sowie eine bedarfsgerechte Düngerausbringung sicherstellen. Zum anderen muss er darauf achten, dass an Gräben, Wegen oder Grundstücksgrenzen das passende Grenzstreuverfahren angewandt wird, um eine gesetzeskonforme und präzise Düngung zu garantieren. Hier kann es insbesondere bei wechselnden Fahrern zu Fehlanwendungen kommen, wenn ein bestimmtes Grenzstreuverfahren nicht an der richtigen Stelle aktiviert oder deaktiviert wird. Auch Unwissenheit von noch unerfahrenen Fahrern kann zu einer nicht gesetzeskonformen Düngerausbringung führen.
 
Aufzeichnen und speichern der richtigen Fahrstrategie
Bei erstmaliger Feldüberfahrt mit dem Düngerstreuer werden beispielsweise vom erfahrenen Betriebsleiter mit dem System GPS-ScenarioControl alle Schaltpunkte sowie die Fahrtroute und Fahrtrichtung nach Betätigen der record-Taste automatisch aufgezeichnet. Die Schaltpunkte werden übersichtlich auf der Karte markiert und die Fahrtrichtung durch Richtungspfeile visualisiert. Beim Düngerstreuer stehen die Streumodi Grenz, Graben- und Randstreuen sowie das einseitige Streuen in das Feldinnere am Vorgewende (HeadlandControl) im Fokus. GPS-ScenarioControl ist im ISOBUS-Bedienterminal AmaTron 4 integriert und lässt sich über die Displayerweiterung AmaTron Twin abbilden und bedienen.
 
Automatisierung komplexer Schaltvorgänge und Entlastung des Fahrers
Bei der Folgeapplikation aktiviert der Fahrer lediglich das zuvor aufgezeichnete Szenario und der Düngerstreuer verrichtet die gespeicherten Schaltvorgänge ganz automatisch. GPS-ScenarioControl ermöglicht so einen präzisen und ressourcenschonenden Düngereinsatz, da die verschiedenen Grenzstreuverfahren an der richtigen Stelle ausgeführt werden. Eine gesetzeskonforme Folgeapplikation kann somit auch bei nachfolgenden Fahrern einfach sichergestellt werden. Zudem kann sich der Fahrer anhand der voraufgezeichneten, optimierten Feldroute orientieren. Dies reduziert unnötige Leerfahrten und das Niederfahren des Pflanzenbestandes durch falsches Abbiegen in die Fahrgassen. GPS-ScenarioControl entlastet den Fahrer, indem er sich keine Gedanken mehr um bestimmte Aktions- und Kontrollaufgaben machen muss und ermöglicht den Einsatz verschiedener Fahrer in der Düngesaison. Rückfragen zur richtigen Anwendung des Streuverfahrens zwischen Fahrer und Betriebsleiter entfallen, sodass der Betriebsablauf optimiert wird. Somit kann GPS-ScenarioControl auch für Lohnunternehmen ein großer Zeit-, Komfort- und Sicherheitsgewinn sein.
GPS-ScenarioControl wird in Zukunft auch mit anderen AMAZONE ISOBUS-Maschinen anwendbar sein. Die Routenfunktion kann jetzt schon für die Pflanzenschutztechnik von AMAZONE verwendet werden und trägt auch hier zu einer erheblichen Arbeitserleichterung bei.
 
Vorteile auf einen Blick:
·      Immer gleiche Schaltvorgänge bei unterschiedlichen Düngergaben
–      Arbeitserleichterung durch Abspielen eines zuvor aufgezeichneten Szenarios
–      Vermeidung von Fehlbedienung
–      Optimierter und ressourcenschonender Düngereinsatz
–      Sicherstellung einer gesetzeskonformen Düngerausbringung
–      Richtige Anwendung unter schlechten Sichtverhältnissen, bspw. Dunkelheit oder Nebel
·      Immer gleiche Fahrwege in der Fläche
–      Einsatz von nicht ortskundigen Fahrern möglich
–      Unterstützung ungeübter Fahrer
–      Entlastung des Fahrers
–      Kein Niederfahren des Pflanzenbestands durch falsches Abbiegen in Fahrspuren

Abbildungen, Inhalt und Angaben über technische Daten sind unverbindlich und können ausstattungsbedingt abweichen. Die gültigen Bestimmungen von länderspezifischen Straßenverkehrsvorschriften sind einzuhalten, sodass eine besondere Genehmigungspflicht entstehen kann. Die zulässigen Achslasten und Gesamtgewichte der Traktoren sind zu überprüfen. Nicht alle aufgeführten Kombinationsmöglichkeiten sind bei allen Traktorherstellern realisierbar.
 
Über AMAZONE
Die AMAZONEN-WERKE H. Dreyer SE & Co. KG mit Hauptsitz in 49205 Hasbergen-Gaste stellen Land- und Kommunalmaschinen her. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt an neun verschiedenen Produktionsstandorten rund 2.000 Mitarbeitende. Zum Landmaschinenprogramm zählen Bodenbearbeitungsgeräte, Sämaschinen, Düngerstreuer und Pflanzenschutzgeräte. Seit 2019 gehört die SCHMOTZER Hacktechnik zur AMAZONE Gruppe. Auf Basis dieser Kernkompetenzen ist AMAZONE heute der Spezialist für den „Intelligenten Pflanzenbau“ in der Landwirtschaft. Weitere Informationen: www.amazone.de


Pressemitteilung
zur Übersicht