Beruf & Bildung
23.09.2022

Präzise, intuitiv und schlagkräftig!

Alles in einem Arbeitsgang mit der Precea 6000-2AFCC

Mit der neuen Precea 6000-2AFCC ergänzt AMAZONE sein am Markt einzigartiges Angebot der im 3-Punkt-Anbau gekuppelten Einzelkorn-Sämaschinen. Die optimale Kombination aus robustem Kreiselgrubber KG und präziser Einzelkorn-Sämaschine Precea steigert die Leistungsstärke. Ab jetzt auch mit einer Arbeitsbreite von 6 m und 8 Reihen. Ergänzt um den Frontanbaubehälter FTender steht den Landwirten und Lohnunternehmern mit dieser Kombination ein ausgesprochen flexibles Werkzeug zur Verfügung.
 
Logisch kombiniert
Ein optimal vorbereitetes Saatbett mit einheitlichen Keimbedingungen bildet die Grundlage für hohe Feldaufgänge. Der robuste Kreiselgrubber KG 6002-2 Super durchmischt mit den Zinken auf Griff den Saathorizont sehr gleichmäßig. Die Trennung von groben Kluten an der Bodenfläche und Feinerde im Bereich des Wurzelhorizonts schaffen ideale Aufwuchsbedingungen. Abhängig von den Bodengegebenheiten und der Arbeitstiefe können Fahrgeschwindigkeiten bis 12 km/h erreicht werden und ermöglichen eine Steigerung der Schlagkraft.

Das Wechselsystem ermöglicht einen kurzfristigen Umbau von der Einzelkorn-Sämaschine Precea auf die Avant-Säschienen mit RoTeC- oder TwinTeC-Scharen. Ergänzt um den FTender für die Dünger- oder Saatgutversorgung bilden die Solomaschinen somit eine hochflexible und ausgesprochen wendige Säkombination.

Die unzähligen Einsatzszenarien und insbesondere die Zusammenfassung mehrerer Arbeitsschritte in eine Überfahrt machen die Precea 6000-2AFCC zu einer wirtschaftlich attraktiven Maschine.

PreTeC-Mulchsaatschar
Das neu entwickelte PreTeC-Mulchsaatschar kann mechanisch mit bis zu 220 kg Schardruck beaufschlagt werden. Bei der hydraulischen Variante ist sogar die Druckeinstellung von bis zu 350 kg direkt aus der Traktorkabine während der Feldfahrt möglich. Das sorgt für einen ruhigen Lauf und gleichmäßige Feldaufgänge beim Einsatz in der Pflug- oder Mulchsaat.

Die Schareinheit lässt sich schnell und werkzeuglos an die jeweiligen Standortverhältnisse anpassen. Über ein Lochraster kann die Ablagetiefe individuell eingestellt und in Parkposition zum Abstellen der Maschine gebracht werden. Der Anpressdruck und der Öffnungswinkel der V-Andruckrollen lassen sich ebenfalls sehr einfach und werkzeuglos einstellen. Die komplette Schareinheit ist gut zugänglich und die wartungsfreien Lager und Buchsen sind optimal gegen Staub geschützt.
 
Exakte Überdruckvereinzelung

Die Vereinzelung bei der Precea erfolgt per Gebläseüberdruck. Sowohl Saatgutbehälter als auch die komplette Dosierung stehen unter Überdruck. Die Saatkörner werden aus einem Saatgutbehälter der jeweiligen, von der Dosierung luftdicht abgeschirmten Vereinzelungsscheibe zugeführt, und an die Lochbohrungen gepresst. Über die folgenden drei Abstreifer findet nunmehr die exakte Vereinzelung statt. Im Anschluss erreichen die Körner den Schusskanal, wo der Anpressdruck gestoppt und das Korn präzise in die Saatfurche geschossen sowie von der Fangrolle gestoppt wird. Ein Optogeber überwacht dabei genau die Vereinzelung und meldet Fehl- und Doppelstellen an das Traktorterminal. Die Abstreifertechnik kann daraufhin einfach eingestellt werden. Ein weiterer Ausbauschritt ist die elektrische und vollautomatische Abstreifereinstellung via SmartControl.

Frontanbaubehälter FTender für optimale Gewichtsverteilung
Für maximale Schlagkraft ist die Precea 6000-2AFCC mit dem neuen Frontanbaubehälter FTender für die Düngung ausgestattet. Behältervolumina von 1.600 l oder 2.200 l führen zu weniger Standzeiten und somit zu mehr Leistung. Der FTender verfügt standardmäßig über eine elektrische Dosierung und eine Ansteuerung über das ISOBUS-Terminal. Hier ist das Kalibrieren über das optionale TwinTerminal direkt am Frontanbaubehälter möglich. Dazu findet man die mitgelieferte Waage und einen Falteimer sicher verstaut in der Nähe des gut zugänglichen Dosierers.

Der FTender bietet einen Mehrwert, indem er auch als Saatgutbehälter in der Säkombination Avant 02 eingesetzt werden kann. Aber auch mit der AMAZONE Bodenbearbeitungstechnik kann er kombiniert werden, um in einem Arbeitsgang beispielsweise Zwischenfrüchte und/oder Dünger auszubringen.
 
Maschinensteuerung

Eine sehr komfortable Maschinenbedienung ist bei der Precea-2AFCC über die selbstentwickelte Software mit ISOBUS-Terminals, wie z. B. dem AmaTron 4 oder AmaPad 2 möglich. Die touch-optimierte Bedienung vereinfacht dem Anwender die Orientierung in der Software.

Einsatzvideo Einzelkorn-Sämaschine Precea 6000-2AFCC Super:
www.amazone.net/yt-Precea-6000-2AFCC



Abbildungen, Inhalt und Angaben über technische Daten sind unverbindlich und können ausstattungsbedingt abweichen. Die gültigen Bestimmungen von länderspezifischen Straßenverkehrsvorschriften sind einzuhalten, sodass eine besondere Genehmigungspflicht entstehen kann. Die zulässigen Achslasten und Gesamtgewichte der Traktoren sind zu überprüfen. Nicht alle aufgeführten Kombinationsmöglichkeiten sind bei allen Traktorherstellern realisierbar.
 
Über AMAZONE
Die AMAZONEN-WERKE H. Dreyer SE & Co. KG mit Hauptsitz in 49205 Hasbergen-Gaste stellen Land- und Kommunalmaschinen her. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt an neun verschiedenen Produktionsstandorten rund 2.000 Mitarbeitende. Zum Landmaschinenprogramm zählen Bodenbearbeitungsgeräte, Sämaschinen, Düngerstreuer und Pflanzenschutzgeräte. Seit 2019 gehört die SCHMOTZER Hacktechnik zur AMAZONE Gruppe. Auf Basis dieser Kernkompetenzen ist AMAZONE heute der Spezialist für den „Intelligenten Pflanzenbau“ in der Landwirtschaft. Weitere Informationen: www.amazone.de  / www.amazone.at


Pressemitteilung
zur Übersicht