Das Wasser im Boden halten, mit der Güttler Prismenwalze

Das Wasser im Boden halten
In der Zeit zwischen der Stoppelbearbeitung und der kommenden Herbstaussaat ist es wichtig, das Wasser im Boden zu halten. Ganz besonders dort, wo schon seit einigen Wochen der Regen fehlt. Mit der Güttler Prismenwalzen Mayor wird die Kapillarität im Boden unterbrochen, so dass weniger Wasser verdunstet. Zugleich wird der Saathorizont sehr feinkrümelig für den guten Bodenschluss der Saatkörner hergerichtet und der Oberboden grober belassen, um Erosion und Verschlämmungen vorzubeugen.
 
Spezialist für Prismenwalzen
Güttler hat die Prismenwalze 1978 erfunden, sie weiter entwickelt und sie stets auf die Erfordernisse der modernen Landwirtschaft angepasst. So gibt es Walzen mit 6,40 bis 12,40 m Arbeitsbreite. Die Baureihe Mayor wird mit 6,40 m, 7,75 m und 8,20 m Arbeitsbreite angeboten, beim Transport ist sie nur 2,40 m schmal. Mit 3 bis 3,6 t Gewicht bringt die Mayor Prismenwalze die erforderliche Masse, um trockene Kluten zu zerkleinern und gleichzeitig die Struktur im Boden zu erhalten.
Einige Landwirte setzen die Prismenwalze gezielt vor der Stoppelbearbeitung ein, um Ausfallgetreide und Ausfallraps möglichst vollständig zum Keimen zu bringen. Der Einsatz direkt auf Maisstoppeln hat zum Ziel, die Maisstoppeln zu knicken und anzuschlagen für eine schnelle Verrottung, so dass dem Maiszünsler kein Winterquartier mehr bleibt. Dieses einfache Verfahren mit hoher Flächenleistung zeichnet durch einen hohen Wirkungsgrad aus, wie unabhängige Vergleichstest ergeben haben. Optional bieten wir eine Einebnungsschiene oder ein Ripperboard Quattro an.
 
Saat gut einbetten
Der nächste wichtige Einsatz der Güttler Prismenwalzen erfolgt zum Abschluss der Saatbettbereitung. Auch das haben immer mehr Landwirte inzwischen erkannt. Ob gepflügt oder gegrubbert, die Walze mit dem Goldenen Huftritt schafft eine feinkrümelige Struktur, auf dem die Saatkörner abgelegt werden. Dadurch erhalten sie den notwendigen Bodenschluss und die Luft- und Wasserversorgung zum Keimen. Diese Struktur sorgt dafür, dass auch bei Trockenheit immer wieder Wasser aus den unteren Bodenschichten aufsteigt und die Keimlinge versorgt. Zusätzlich bleiben die groben Erdanteile an der Oberfläche und schützen vor Wind- und Wassererosion sowie Verkrustungen und Verschlämmungen. Dies gilt bei der Herbstaussaat (Getreide, Raps) genauso wie im Frühjahr bei Sommergetreide, Zuckerrüben, Mais und anderen Feldfrüchten.
 
Vielseitig nutzbar
Neben all diesen Vorteilen werden die Güttler Prismenwalzen auch gern nach dem Winter eingesetzt, um mögliche Verschlämmungen oder Verkrustungen aufzubrechen. Die jungen Pflanzen werden dann „befreit“ und können wieder atmen. Dies ist oft bei schweren, ton- und lehmhaltigen Böden der Fall. Oder bei hochgefrorenen Saaten, die mit der Prismenwalze wieder Bodenschluss bekommen und vor dem „Verdursten“ bewahrt werden. Genauso gut funktionieren die Güttler Walzen auf Grünland. Hier geht es auch um Frostschäden sowie Schäden durch Engerlinge, Mäuse, Maulwürfe und Wildschweine.
 
Das Universalwerkzeug für den Landwirt
Güttler Prismenwalzen sind bewährte Universalwerkzeuge, die in vielen Situationen weiter helfen, ganz besonders in Notsituationen, wenn eigentlich nichts mehr geht. Immer mehr Landwirte entscheiden sich daher für die Güttler Prismenwalze.
Hier kommt der Leitspruch von Hans Güttler zur Geltung: „Wir verkaufen nicht nur Stahl und Eisen, sondern suchen Lösungen für pflanzenbauliche Problemstellungen. Der ackerbauliche Nutzen steht absolut an erster Stelle.“ Diese Botschaft kommt in der Praxis an.
 
Güttler GmbH

z. H. Frau Gisela Güttler
Karl-Arnold-Str. 10
73230 Kirchheim/Teck
Industriegebiet Bohnau
 
E-Mail: info@guettler.de
Telefon: +49 7021/ 98 57-0
www.guettler.org
 
 
Bildunterschriften:
1 „Güttler_Prismenwalze_DSC_8944_Mayor_neu“
Die Güttler Prismenwalze Mayor schafft ein hervorragendes Saatbett für Aussaat: unten feinkrümelig für eine gute Einbettung der Körner und Wasserversorgung, oben grobkrümelig als Schutz vor Erosion und Verschlämmungen.
 
2 „Aufgelaufenes_Getreide_feinkrümeliger_Saathorizont_G 20131004 058“
Gut zu erkennen, wie gut die jungen Pflanzen eingebettet und aufgelaufen sind und wie krümelig der Boden durch die Prismenwalze geworden ist.