Anerkannter Fachbetrieb

Gütesiegel "Anerkannter Fachbetrieb"

Viele Lohnunternehmer werden dank ihrer professionellen Arbeit höchsten Ansprüchen gerecht. Um diese Leistung und langjährig erfolgreiche Arbeit der Unternehmen auszuzeichnen, gibt es das bundesweit einheitliches Siegel "Anerkannter Fachbetrieb". Die Auszeichnung steht für hohe Qualität und Kundenzufriedenheit von Lohnunternehmen im ländlichen Raum und wird vom BLU verliehen.
 
AFB Betriebe
Ausgezeichnete Betriebe sind Dienstleister, die das Wort Professionalität leben. Die Unternehmen sind professionell aufgestellt, sauber, geordnet und jederzeit vorzeigbar. 

Das bescheinigt das Zertifikat:
 
    •    Hohe Kundenzufriedenheit
    •    Professionelle Betriebsführung
    •    Zeitgemäße technische und betriebliche Ausstattung
    •    überdurchschnittliche öffentliche Präsentation des Betriebes
    •    qualifiziertes Fachpersonal
    •    hohe Standards bei Umweltschutz und Arbeitssicherheit
    •    Vorzeigebetrieb im Sinne des Berufsverbandes

Anerkennungsverfahren

Mit der Teilnahme am BLU-Prüfungsverfahren zum Anerkannten Fachbetrieb erfahren diese Lohnunternehmen, wie sie im Vergleich zum Wettbewerb stehen und wie ihre Dienstleitungsqualität von Kunden und Berufsverband tatsächlich beurteilt wird.
Die Prüfung wird dabei nicht nur als Leistungsnachweis gegenüber der Kundschaft verstanden, sondern auch als eine Art Schwachstellenanalyse bzw. Entwicklungshilfe für den Betrieb. Anregungen, Hinweise und Hilfestellungen durch das Prüfungsgremium im organisatorischen und technischen Bereich tragen dazu bei, die Vorgaben zu erfüllen und Verbesserungen im betrieblichen Ablauf zu realisieren.

Prüfungskriterien

  • Kundenzufriedenheit
  • Nachhaltige, erfolgreiche Bewirtschaftung
  • Organisation (Außendarstellung, Verfahrensabläufe, Arbeitspreise)
  • Personal (Ausbildung, Qualifikation, Management, Bezahlung)
  • Maschinen & Geräte (Technischer Zustand, Werkstatt, Ersatzteillager)
  • Ordnung & Sauberkeit (Betriebsstätte, -ausstattung)
  • Arbeitschutz & -umfeld (Arbeitssicherheit, Sozialeinrichtungen)
  • Umweltschutz (Betriebseinrichtungen, Pflanzenschutz, Anwendung, Handlungsweise)

Ausgangsvoraussetzungen

  • Mitgliedschaft im Lohnunternehmerverband
  • Mehrjähriges Bestehen als gewerbliches Lohnunternehmen
  • 10 Jahre Praxiserfahrung des Betriebsleiters oder eine fachbezogene Ausbildung in einem branchennahen Beruf
  • Betriebsspiegel (Umsatz, Maschinen, Arbeitsschwerpunkte)
  • Jahresabschlüsse der letzten Wirtschaftsjahre

Anerkennungsablauf

  • Antragstellung auf Anerkennung zum Fachbetrieb
  • Vorbesichtigung des Lohnunternehmens
  • Umfangreiche Kundenbefragung und Auswertung
  • betriebswirtschaftliche Kurzbewertung der Bilanzen
  • Betriebsprüfung zur Anerkennung durch berufene Vertreter von Fachbetrieben

Nutzen des Siegels

  • Besondere Würdigung der Anerkannter Fachbetriebe
  • Verwendung des geschützten AFB-Logos
  • öffentlichkeitswirksame Übergabe der AFB-Zertifizierung im Rahmen einer Betriebsfeier
  • Zugang zur exklusiven Fachgruppe
  • Werbematerial (Flagge, Aufkleber und Schild)