Beruf & Bildung
18.05.2022

Güttler stellt auf den Feldtagen aus

Auf den DLG Feldtagen und Ökofeldtagen stellt Güttler unter anderem den bewährten SuperMaxx Bio aus, der als Dreipunktgerät in Arbeitsbreiten von 3 – 9 Metern sowie als gezogenes Gerät mit 10 oder 12 Meter Arbeitsbreite bestellt werden kann. 
 
Das besondere Merkmal dieser Großfederzinkenegge ist der Verzicht auf eine Walze zur Rückverfestigung. Diese würde gelockerte Unkräuter nur wieder andrücken und zum Weiterwachsen bringen. Stattdessen gibt es einen 2-reihigen Federstahlstriegel, der die Unkräuter mit den Wurzeln nach oben dreht, so dass sie vertrocknen und damit die ganze Pflanze abstirbt. Dies Konzept ist inzwischen von einigen anderen Herstellern übernommen worden.
 
Ein weiterer Vorteil besonders auf nassen Standorten ist das geringe Gewicht der SuperMaxx Bio. Mit Traktoren von 80 – 300 PS je nach Arbeitsbreite kann schon sehr früh auf die Felder gefahren werden, damit die Böden schneller abtrocknen. Es werden hohe Flächenleistungen erreicht. Praktiker berichten, dass sie mit 2 – 4 Überfahrten im wöchentlichen Abstand sogar die Herbizidmaßnahmen einsparen können und ein perfektes Saatbett für die Frühjahrsbestellung herstellen. 
 
Auf trockenen Standorten spielen die Güttler eigenen Doppelblattfederzinken ihre Stärken voll aus: robust, langlebig und hochfrequent vibrierend brechen sie den Boden auf, zerstören die Kapillarität und halten damit das wertvolle Wasser im Boden. Die Pflanzen halten länger durch. Ob nun zur Maisaussaat im Frühjahr oder bei Zwischenfrüchten nach Getreide.
 
Der Güttler SuperMaxx Bio ist eine Großfederzinkenegge, ein völlig neues und anderes Konzept für den modernen Ackerbau, der das ganze Jahr über pflanzenbaulich sinnvoll und kostengünstig eingesetzt werden kann. 
 


Pressemitteilung
zur Übersicht