Beruf & Bildung
20.01.2022

Buchtipp

Chemischer Pflanzenschutz im Ackerbau

Der chemische Pflanzenschutz ist einer der größten variablen Einflussfaktoren im Anbau der verschiedenen Ackerkulturen. Eine optimierte Anwendung trägt entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg des Betriebes bei. Auf der einen Seite lässt sich in vielen Fällen die Wirkung verbessern, unter gleichzeitiger Vermeidung von Resistenzbildung und Umweltschäden, auf der anderen Seite können teilweise erheblich die Kosten gesenkt werden.

In Zukunft gilt es mehr denn je, die Wirkstoffmengen richtig zu dosieren und zum geeigneten Zeitpunkt perfekt zu applizieren. Darüber hinaus rückt die Einhaltung von Sicherheits- und Umweltschutzbestimmungen noch stärker in den Fokus. Die Lager-, Transport- und Ausbringungstechnik nimmt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle ein. Das Fachbuch gibt dem Praktiker eine präzise Übersicht und viele wichtige Hinweise zum richtigen Wirkstoff- und Geräteeinsatz sowie bestmöglichen Gesamtmanagement von Pflanzenschutzmaßnahmen. Es wendet sich vor allem an Landwirtschaft, Agrarhandel und Beratung aber auch an Schulen und Hochschulen. Herausgeber und Autoren forschen, testen, lehren und beraten bundesweit im praktischen Pflanzenschutz und in dessen Anwendungstechnik.

Gehring/Deppe/Dicke/Osteroth (Hrsg.)
Chemischer Pflanzenschutz im Ackerbau

Wirkstoffe, Technik, Anwendung
2021, 288 Seiten,
ISBN: 978-3-86263-173-5
Preis: 29,90 €

Hier geht´s zum Buch:

Gesunde Pflanzen – ohne Chemie?!

Gesunde Pflanzen müssen das oberste Ziel im Anbau sein – nur so lässt sich qualitativ hochwertiges Getreide, Obst und Gemüse produktiv ernten. Es wird jedoch immer schwerer, die Pflanzen gesund zu halten. Unsere intensive Landwirtschaft führte weltweit zu einer starken Zunahme von resistenten Pilzen, Insekten und Unkräutern. Zudem werden immer weniger neue wirksame Substanzen gefunden und zugelassen, während die Verwendung bereits zugelassener Mittel immer mehr eingeschränkt wird. Und dann kommt noch Klimawandel mit erhöhtem Stress, veränderten Pilzen und neuen Insekten dazu.

Das Buch greift mit dem umstrittenen Gebiet des Pflanzenschutzes ein spannendes, hochaktuelles Thema aus der Diskussion um die Veränderung der Landwirtschaft auf. Ausgehend von der Schilderung historischer Epidemien und früher Bekämpfungsversuche stellt der Autor die Prinzipien von Pflanzenschutz, Pflanzenzüchtung und Pflanzenbau für den Anbau gesunder Pflanzen vor und versucht zu ergründen, wie es damit weitergehen könnte.

Angesichts zunehmender Schädlingsresistenzen, weniger Wirkstoffzulassungen und -verfügbarkeiten und einer immer kritischeren Bev.lkerung kann es nicht reichen, auf 10-20% der Fläche .kologische Landwirtschaft zu betreiben, sondern die konventionelle Landwirtschaft muss "grüner" werden. Dazu müssen resistente Sorten, auch unter Einsatz von Genomeditierung, Biologika, Digitalisierung, und die Erforschung des Mikrobioms beitragen. Prof. Dr. Thomas Miedaner forscht und lehrt an der Universität Hohenheim, Stuttgart.

Thomas Miedaner
Gesunde Pflanzen – ohne Chemie?!
Auf der Suche nach neuen, nachhaltigen Wegen

2021, 312 Seiten,
ISBN: 978-3-86263-171-1
Preis: 24,90 €

Hier geht´s zum Buch:


zur Übersicht