Beruf & Bildung
14.01.2022

Andreas Acimas ist neuer Werkleiter bei der Rasspe Systemtechnik GmbH

GROUP SCHUMACHER – Rasspe Systemtechnik GmbH

  • Langjährige Erfahrung im Bereich Bindetechnik
  • Stellung als Weltmarktführer soll gehalten und weiter ausgebaut werden
  • Michael Flanhardt zum 31. Dezember 2021 als Geschäftsführer ausgeschieden
  • Selina Schumacher hat Geschäftsführung der Rasspe Systemtechnik GmbH übernommen
Wermelskirchen, 13.01.2022

Seit dem 1. Januar 2022 ist Andreas Acimas verantwortlicher Werkleiter der Rasspe Systemtechnik GmbH. Im Zuge der Nachfolgeregelung und unter der Geschäftsführung von Selina Schumacher übernimmt er die Standortverantwortung für alle Belange des Werkes. Darüber hinaus wird sich Acimas auch weiterhin der Weiterentwicklung des Knoters widmen.

Andreas Acimas ist bereits seit 2003 für die Unternehmensgruppe Group Schumacher tätig. Nach dem planmäßigen Ausscheiden von Michael Flanhardt zum 31. Dezember 2021 und der Übernahme der Geschäftsführung durch Selina Schumacher ist dies eine weitere personelle Veränderung bei dem Weltmarktführer für Bindetechnik aus Wermelskirchen.

Nach seinem Start als Konstrukteur in den Bereichen Schneid- und Bindetechnik übernahm Andreas Acimas im Jahr 2005 die Leitung des Konstruktionsbüros mit damals 3 Mitarbeitern. 2008 folgte ein wesentlicher Entwicklungsschritt bei Rasspe: Das Unternehmen zog von Solingen in das neue Werk nach Wermelskirchen. Im Zuge dessen erfolgte der Neuaufbau der Abteilung Entwicklung und Produkttechnik mit Andreas Acimas als verantwortlichem Leiter.

Dies war ebenfalls der Zeitpunkt, an dem Acimas und sein Team damit begannen, Geschäftsbeziehungen zu China zu etablieren, zunächst im Bereich Garnknoter. Zeitgleich arbeitete man daran, die Beziehung zu Erstausrüstern (OEMs) zu intensivieren und die Weiterentwicklung der Doppelknoter voranzutreiben.

Als Spezialist für Bindetechnik sowie deren Entwicklung und Produktion übernahm Andreas Acimas als nächsten Schritt seiner persönlichen Entwicklung im Jahr 2015 zusätzlich die Betriebsleitung des Knoterbereichs.

Mit Beginn des Jahres 2022 startet er nun in seine bisher größte Herausforderung, der er mit großer Freude, aber auch mit dem nötigen Respekt entgegensieht.

„Unser Ziel ist es, die Technologie- und Marktführerschaft im Bereich Bindetechnik zu erhalten und weiter auszubauen. Es wird von zentraler Bedeutung sein, die Entwicklungszyklen noch schneller voranzutreiben, als dies bisher der Fall war. Darüber hinaus werden wir uns jedoch genauso intensiv um unsere anderen Produktgruppen, die Strohhäckslermesser und  Rotormäherklingen, kümmern“, so Acimas.

Ihre Presseansprechpartnerin:
Christina Hümmeler | Unternehmenskommunikation
Fon: +49 2681 80 09 0
E-Mail:
Web: www.groupschumacher.com

Pressemitteilung
zur Übersicht