Beruf & Bildung
05.05.2021

Corona Schutzimpfungen für Lohnunternehmen

Lohnunternehmen gehören zu den systemrelevanten Unternehmen:

Die SVLFG und andere Medien informierten bereits darüber, dass für die Landwirtschaft als systemrelevanter Bereich Impfungen vorrangig in Betracht kommen. Im 7. BLU Newsletter vom 24.03.2021 informierten wir Sie darüber, dass landwirtschaftliche Lohnunternehmen zu den systemrelevanten Unternehmen gehören und stellten Ihnen entsprechende Nachweise zur Verfügung.

Sie können sich vorrangig impfen lassen

Gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 5 Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) haben Personen, die in besonders relevanter Position in Einrichtungen und Unternehmen der kritischen Infrastruktur tätig sind, Anspruch auf Schutzimpfungen mit erhöhter Priorität.

Sofern Sie die Impfung für sich oder Ihre Mitarbeiter in Anspruch nehmen wollen, füllen Sie bitte beim Arzt oder Impfzentrum das entsprechende Formular für systemrelevante Berufsgruppen aus und fügen als Anlage die beigefügte Leitlinie Unternehmen der KRITIS Ernährung (Ernährungsunternehmen) (Anlage 1) bei sowie für Ihre Mitarbeiter zusätzlich das weitere Formular „Arbeitgeberbestätigung“ (Anlage 2).

Landwirtschaftliche Lohnunternehmen sind unter Ziffer 3. Auf der Leitlinie KRITIS aufgeführt und damit zweifelsfrei systemrelevant. Sollten sich wider Erwarten Schwierigkeiten ergeben, wenden Sie sich gerne an die Geschäftsstelle.

Impfpriorisierung in Anspruch nehmen?

Ob Sie für sich oder Ihre Mitarbeiter die Impfpriorisierung in Anspruch nehmen, ist Ihre Entscheidung.

Wir geben zu bedenken, dass wir in der Vergangenheit darauf hingewiesen haben, welche Maßnahmen zur Vorbeugung von Ansteckungen im Betrieb durchzuführen sind. Viele Lohnunternehmen haben es geschafft, Ihre Mitarbeiter nahezu isoliert von Dritten arbeiten zu lassen, so dass eine Ansteckungsgefahr nahezu ausgeschlossen ist. Sollten Sie die Impfpriorisierung auch in diesen Fällen in Anspruch nehmen, könnten dadurch möglicherweise andere Menschen, die die Impfung dringender benötigen, verdrängt werden.

Als Verband, der Sie auf vielen Ebenen zu unterstützen versucht, wollten wir daran erinnern, dass wir sowohl politisch als auch in einzelnen von Behörden angeordneten Quarantänefällen gerade auf das (relativ) isoliert von Dritten betriebene Tätigkeitsfeld in der Landwirtschaft und von Lohnunternehmen verwiesen haben. Nun umgekehrt eine priorisierte Impfung zu rechtfertigen, erscheint widersprüchlich.

Diese Auffassung gilt selbstverständlich nicht für Personen, die risikobehaftet sind - sei es aus familiären, gesundheitlichen oder auch betrieblichen Gründen - wie etwa viel Kontakt zu Dritten.

Sebastian Persinski

zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner

Rechtsreferent und Ansprechpartner für NDS, Hessen
Sebastian Persinski
Telefon: 05031 51945-15
Mobil: 0151 619 886 35

E-Mail: