Beruf & Bildung
21.12.2021

Umfrage Mähdrescherschneidewerke

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Zeiten, in denen man bei der Anschaffung eines neuen Mähdreschers das Standardschneckenschneidwerk des jeweiligen Mähdrescherherstellers dazu bestellt sind längst vorbei. Mittlerweile haben sich verschiedenste Erntevorsatzbauarten auf dem europäischen Mähdreschermarkt etabliert und ihre Daseinsberechtigung. Die Lohnunternehmer müssen sich nicht nur zwischen verschiedenen Dreschsystemen entscheiden, sondern auch die richtige Schneidwerksauswahl ist für den späteren Betriebserfolg entscheidend. Gründe dafür können ein zunehmend größeres Spektrum an Druschfrüchten, die Forderung nach höherer Schlagkraft oder die Minderung von Schneidwerksverlusten sein. Andererseits stehen die Hersteller vor der Aufgabe, mit ihrem Produktportfolio möglichst vielen Kundenerwartungen zu entsprechen.

Diese Themen greife ich aktuell in meiner Masterarbeit an dem Institut für Agrartechnik der Universität Hohenheim auf. Ich befasse mich in der Thesis mit den Anforderungen an Mähdrescherschneidwerke im Kontext der Kundenbedürfnisse in Deutschland und Europa. Da ich für diese Arbeit vielfältige Meinungen und Feedback von Fachleuten aus Praxis benötige, habe ich eine anonyme Umfrage erstellt, in welcher ich verschiedene Präferenzen zu Mähdrescherschneidwerken abfrage.

Die Umfrage wird bis Mitte Januar 2022 online verfügbar sein. In der Umfrage werden keine personenbezogenen Daten erhoben und die Auswertung erfolgt vollständig anonym. Falls Sie weitere Fragen haben, informiere ich Sie gerne über nähere Details. Ich würde mich sehr über Ihre Hilfe freuen.

https://ww2.unipark.de/uc/s-koessendrup/a913/


Mit freundlichen Grüßen
Paul Kössendrup



zur Übersicht