Beruf & Bildung
23.01.2019

Voller Jahresurlaub bei Kündigung?

Vertragliche Regelung kann begrenzt helfen

Scheidet ein Arbeitnehmer in der zweiten Jahreshälfte aus dem Arbeitsverhältnis aus (wobei das Arbeitsverhältnis seit Jahresbeginn bestand), so hat er nach der Rechtsprechung des
Bundesarbeitsgerichts (BAG) stets Anspruch auf seinen vollen Jahresurlaub.

Diese Rechtslage überrascht in der Praxis viele Lohnunternehmer. Fraglich ist, ob hier nicht eine vertragliche Regelung zugunsten des Arbeitgebers Abhilfe schaffen kann.

Hinweis:
Das Lesen diese Artikels ist Verbandsmitgliedern vorbehalten. Wenn Sie Mitglied sind, können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen.
Sind Sie Nichtmitglied und an einer Mitgliedschaft interessiert, schicken Sie uns eine Nachricht.

zur Übersicht