Beruf & Bildung
01.07.2019

Mit dem FELDHELD erfolgreich um Nachwuchskräfte werben

Seit der EuroTier 2018 läuft die Ausbildungskampagne „Werde FELDHELD“. Innerhalb eines hohen Wettbewerbes um Fachkräfte wird mit den Motiven von echten Fachkräften Agrarservice und spektakulären Maschinenbildern das Aufsehen von jungen Menschen gewonnen. In den Lohnunternehmen kommt die Kampagne bereits zum Einsatz. Im Folgenden stellen wir Ihnen den FELDHELD-Einsatz im Lohnunternehmen Hasse aus Heeßen vor.

Über den Dialog für Verständnis und Fachkräfte werben
Das Lohnunternehmen Hasse ist überzeugter Ausbildungsbetrieb. Für den Chef Dirk Hasse ist die Ausbildung junger Fachkräfte ein wichtiger Bestandteil, um den Mitarbeiterbedarf decken zu können. Bei dem heutigen großen Bedarf an Fachkräften und dem großen
Angebot an Ausbildungsbetrieben wird es allerdings immer schwieriger für die Ausbildungsplätze noch ausreichendBewerber zu bekommen. Zusätzlich hat die Bevölkerung für den Einsatz von Großmaschinen vielfach nur wenig Verständnis.

Folglich ist das Unternehmen Hasse gleich mit zweierlei Zielen in die Werbeoffensive gestartet, erstens die Gewinnung von Auszubildenden und zweitens der Dialog für mehr Verständnis beim Großmaschineneinsatz.

Vorstellung an Schulen
Seit dem Jahresbeginn 2019 hat sich das Lohnunternehmen aus dem Schaumburger Land bei einer Gesamtschule und einer Oberschule vorgestellt. Bei der IGS Obernkirchen hat die Firmenpräsentation im Rahmen eines Arbeitgeberabends stattgefunden. Die Schüler aller Klassenstufen haben zu diesem Anlass Fragen vorbereitet, die sie den Unternehmen im persönlichen Gespräch stellen konnten. Zusätzlich fand an der Oberschule Bückeburg ein Ausbildungstag statt, an dem regionale Ausbildungsplätze vorgestellt wurden. Die Firmenpräsentation wurde durch junge Nachwuchskräfte übernommen und als Blickfang wurde zujeder Veranstaltung ein Schlepper mitgenommen. An der Maschine erfolgte der Hinweis, an welcher Stelle die Ansprechpartner zu finden sind.

Resümee der Werbeoffensive
Bei beiden Schulveranstaltungen war aus der grünen Branche ausschließlich das Unternehmen Hasse vertreten und hat die Chance genutzt den Betrieb sowie die Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen. Von den Schülern wurde das Informationsangebot sehr gut angenommen. Allerdings war es sehr auffällig, dass selbst die Schüler der Abschlussjahrgänge nicht wissen, welchen Beruf sie ausüben möchten.

Durch solche Auftritte erhofft sich das Unternehmen mehr Rücksicht und Akzeptanz für unseren Beruf in der Bevölkerung. Familie Hasse hat damit Erfolg! Als Ergebnis konnte bereits ein Auszubildender gewonnen werden und es haben sich Interessenten für ein
Praktikum angekündigt.

Bei Ihnen findet ebenfalls eine Berufsorientierungsmaßnahme in Schulen oder eine Berufsmesse statt? Dann nutzen Sie das "Werde FELDHELD" Anmeldeformular.

Für die BLU-App Nutzer geht es hier zur Bildergalerie!



zur Übersicht