Beruf & Bildung
27.03.2019

Die NIRS-Technik ist in NRW zugelassen

Mit den Vollzugshinweisen für die Düngeverordnung hat das Land NRW die Ermittlung der Inhaltsstoffe von flüssigen Wirtschaftsdüngern mit Hilfe der NIRS-Technik zugelassen. Für
die Ermittlung der Nährstoffgehalte steht zusätzlich zur nass-chemischen Analyse und zur Übernahme der Richtwerte jetzt über die NIR-Sensorik eine anerkannte Vor-Ort-Ermittlung zur Verfügung.

Regelmäßige Kalibrierung notwendig
Mit der Nahinfrarotspektroskopie- Sensortechnik (NIRS) kann statt der herkömmlichen mengenbezogenen Wirtschaftsdüngerausbringung die nährstoffbezogene Ausbringung
ermöglicht werden. Entweder über Andockstationen oder den NIRS-Sensor am Ausbringgerät können die Nährstoffgehalte ermittelt werden. Die Gehalte von Gesamt-N, Ammonium-N, Kalium, Phosphat und den TS-Gehalt können mit dieser Technik vor Ort
bestimmt werden. Grundsätzlich ist für die Anerkennung eine regelmäßige Kalibrierung des Sensors notwendig, hier sind die Vorgaben des Herstellers zu beachten. Die Hersteller arbeiten an der ständigen Verbesserung der Technik, um die Genauigkeit zu erhöhen und
die Zertifizierungen zu erweitern. Über die regelmäßige Kalibrierung wird es ermöglicht, auch die Genauigkeit der bereits eingesetzten Sensoren immer weiter zu verbessern. Den aktuellen Stand der Zertifizierungen sind innerhalb der DLG-Prüfberichte einsehbar (www.dlg.org). Folgende Prüfberichte sind hier relevant: DLG-Prüfberichte 6796, 6801, 6809, 6811.

Dokumentation
Für eine vollständige Dokumentation laut den Vollzugshinweisen müssen die Nährstoff- (N, NH4, P) und TS-Gehalte, die Wirtschaftsdüngerart, die Aufbringungsmenge, der Sensortyp sowie das Kalibrationsmodell angegeben werden. Zusätzlich muss jeweils mindestens ein Durchschnittswert je Aufbringungszeitraum dokumentiert werden. Die  Aufbringungszeiträume gliedern sich in das frühe Frühjahr (Aufbringung zu Winterungen),
spätes Frühjahr (Aufbringung zu Sommerungen) und die Herbstaufbringung. Für einige Sensoren ist der Phosphatgehalt noch nicht anerkannt. Bei einer fehlenden Anerkennung für einen Inhaltsstoff ist der Richtwert der LWK oder der ermittelte Wert aus der nass-chemischen Analyse anzunehmen.

Prüfbericht unter www.dlg.de
Vollzugshinweise für die Umsetzung der Düngeverordnung unter www.duengung-nrw.de



zur Übersicht