Beruf & Bildung
20.06.2018

Zu Besuch bei Lohnunternehmen Niederauer

GüKG und Maut beschäftigen die Lohnunternehmer

Mehr als 40 Teilnehmer nahmen am diesjährigen LU-Fachtag der Landesgruppe Rheinland-Pfalz / Saarland im BLU e.V. am 14. Juni im Raum Gauersheim / Stetten teil. Nach einem gemeinsamen Frühstück im Weingut und Gästehaus Eckhard Bicking in Gauersheim folgten die Teilnehmer dem Fachvortrag von Verkehrsexperte Martin Vaupel von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, in Zusammenarbeit mit BLU Rechtsreferent Pirko Renftel, zum Thema Straßenverkehrsrecht. Dabei gingen sie vor allem auf das Güterkraftverkehrsgesetz und die ab dem 01. Juli geltende Maut auf den Bundesstraßen ein. Viele der Teilnehmer äußerten bei den Themen ihre Fragen, oft auch mit konkreten Beispielen aus der Praxis.

Noch einige Fragen offen

Besonders bei der Maut waren bei den Teilnehmern noch einige Fragen offen, was sich durch eine rege Beteiligung äußerte. Da sich in der aktuellen Rechtslage, aber noch etwas ändern kann, blieben einige Fragen weiterhin offen. Nach einer kurzen Pause ging Martin Vaupel im Anschluss auf die Zu Besuch bei Lohnunternehmen Niederauer Lenk- und Ruhezeiten (Kontrollgerät), die Kfz-Steuer, die Fahrerlaubnisse und die Berufskraftfahrerqualifikation sowie deren Voraussetzungen ein. Bei rechtlichen Fragen stand Pirko Renftel ihm zur Seite. Auch die erlaubten / nötigen Abmessungen, Gewichte (Achslasten, Stützlast, zulässiges Gesamtgewicht, etc.) und Kenntlichmachungen erläuterte Herr Vaupel inhaltlich.

Nach dem Vortrag folgte ein gemeinsames Mittagessen im ehemaligen Weinkeller im Haus Bicking, der für einen intensiven Austausch mit den Kollegen genutzt wurde.

Lohnunternehmen Niederauer

Im Nachbarort Stetten wurde dann das Lohnunternehmen Niederauer besucht. Geführt wird das Lohnunternehmen von den Betriebsinhabern Ralf Niederauer und Daniel Recklies, welches aus einem landwirtschaftlichen Betrieb entstanden ist. Angeboten wird neben Mähdrusch mit vier Mähdreschern und Rübenroden mit vier Rodern auch das Mais- und Rübenlegen, das Fräsen für den Weinbau sowie Quaderballenpressen. Aber auch Dienstleistungen im Weinbau werden wegen der regionalen Gegebenheiten angeboten. So besitzt der Betrieb drei Schmalspurschlepper, mit denen Mist gestreut wird, Entlaubungen durchgeführt und Stickel / Pfähle gesetzt werden.

Nach der Vorstellung des Betriebs und einem Betriebsrundgang endete der Tag mit Kaffee und Kuchen beim Lohnunternehmen Niederauer. Dabei konnte noch die ein oder andere interessante Nachfrage beantwortet werden sowie weitere spannende Gespräche geführt werden.



zur Übersicht