Beruf & Bildung
14.08.2018

FAS und ASM in Triesdorf freigesprochen

31 Fachkräfte Agrarservice und 18 Agrarservicemeister wurden in Triesdorf verabschiedet.

Am 19. Juli wurden in einem feierlichen Festakt die Absolventen der Ausbildung Fachkraft Agrarservice und des Agrarservicemeisterkurses verabschiedet. Zu Beginn eröffnete Frau Gabriele Sichler-Stadler, Leiterin des Bereiches Landwirtschaft vom Fortbildungszentrum Triesdorf, die Veranstaltung und begrüßte unter anderem auch die zahlreich erschienenen Ehrengäste aus Politik und Ehrenamt. Die Festrede hielt Philipp Horsch, Geschäftsführer von der Horsch Maschinen GmbH, dabei ging er auf das bei der Veranstaltung immer wieder kehrende Motto „Verantwortung teilen – Partnerschaft leben“ ein.

Horst Lochner, Schulleiter des BSZ Ansbach-Triesdorf, resümierte die vergangenen zwei Jahre der FAS´ler in Triesdorf in einer kurzen Ansprache. Für die FAS´ler sprach Sophia Meyer ein paar Worte an die Gäste. Im Anschluss erhielten alle 31 Fachkräfte ihren Gesellenbrief und ihr Zeugnis. Die Agrarservicemeister wurden mit einem Gespräch von Norbert Bleisteiner (Leiter der Landmaschinenschule) und Joachim Heller (Vorsitzender des ASM-Prüfungsausschusses) über den ASM-Kurs mit einigen Anekdoten angekündigt. Markus Metschl hielt eine kurze Rede im Namen des Kurses. Im Anschluss erhielten 18 Teilnehmer des Kurses ihren Meisterbrief.

Danach wurden die vier besten Agrarservicemeister, Cornelius May, Markus Metschl, Alfons Huber und Philip Schreglmann, von BLU-Geschäftsführer Martin Wesenberg im Namen des
BLU und der Landesgruppe Bayern ausgezeichnet. Dabei erhielten sie jeweils ein Buch und einen Scheck vom BLU-Bildungswerk. Cornelius May erhielt außerdem als bester Absolvent
einen Gutschein für ein ADAC-Fahrsicherheitstraining. Auch die vier besten FAS´ler, Raphael Steinam, Maximilian Hofer, Sophia Meyer und Maximilian Arnold, wurden von Martin Wesenberg mit einem Buch geehrt.



zur Übersicht
Die vier besten ASM´ler (v.l.): Alfons Huber, Markus Metschl, Cornelius May und Philip Schreglmann Die vier besten ASM´ler (v.l.): Alfons Huber, Markus Metschl, Cornelius May und Philip Schreglmann