Beruf & Bildung
12.12.2018

Bundesverband präsentiert neue Imagefilme

Agrarservice im Profil 2.0

Der BLU Bundesverband Lohnunternehmen e.V. hat in Zusammenarbeit mit der Agentur agrimotion zwei neue Imagefilme über das Arbeiten in Lohnunternehmen produziert. In den drei- bis vierminütigen Kurzfilmen gewähren die Hauptdarsteller Einblicke in ihren Arbeitsalltag, beschreiben unter anderem ihre Aufgabengebiete und täglichen Herausforderungen im Unternehmen.

Über die Auswahl der Filmcharaktere erhalten die Zuschauer einen Eindruck in verschiedene Bereiche des Berufstandes der Lohnunternehmer. „Wir haben versucht typische und realistische Bilder aus dem Arbeitsalltag filmisch umzusetzen“, erklärt die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, Julia Guttulsröd.

Im Mittelpunkt der Filme stehen der Agrarservicemeister Heiko Lübke und der Spezialist Sebastian Bernhard.

Ende des Jahres 2016 übernahm der heute 29-jährige Heiko Lübke die Geschäftsführung der Lohnunternehmer Service GmbH & Co. KG (LUS) in Wietzen. Das Unternehmen, mit 20 Festangestellten, bietet die gesamte Palette der landwirtschaftlichen Lohnarbeiten von der Saat bis zur Ernte an, außer Rüben und Kartoffeln. Den Grundstein zur Führung des eigenen Unternehmens legte Heiko Lübke mit der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Fachkraft Agrarservice (FAS) und der in zwei Winterhalbjahren stattfindenden Fortbildung zum Agrarservicemeister (ASM). Die Fortbildungsschwerpunkte lassen sich in drei Bereiche aufteilen: Produktions- & Verfahrenstechnik, Betriebs- & Unternehmensführung und Berufsausbildung & Mitarbeiterführung. „Diese Fortbildung ist das Rundum-sorglos-Paket, um ein Lohnunternehmen zu führen“, so Heiko Lübke. Einen besonderen Stellenwert nimmt bei ihm im Unternehmen die Berufsausbildung ein. So bildet Herr Lübke seine Mitarbeiter selbst aus, um so die Zukunft des Betriebes sichern zu können.

Der zweifache Familienvater Sebastian Bernhard führt zusammen mit seinem Vater Gernot ein Lohnunternehmen in Frei-Laubersheim, der größten Weinanbauregion Rheinhessens. Das Familienunternehmen Bernhard GmbH Lindenhof startete vor fast 60 Jahren als landwirtschaftlicher Lohnbetrieb und beschäftigt zurzeit 7 feste Mitarbeiter und 15 Saisonaushilfskräfte. Im Laufe der Zeit hat sich das Unternehmen zum Spezialdienstleister für Weinbau und Recycling entwickelt. Im Betrieb ist der 36-jährige für den Außenbetrieb, den Fuhrpark und die Werkstatt verantwortlich. Hauptumsatzträger im Unternehmen sind die mobilen Sieb- und Schredderanlagen, die in einem Umkreis von 200 km um das Betriebsgelände eingesetzt werden. Zusätzlich verfügt der Betrieb auf dem Firmengelände über einen BImSchG-genehmigten Aufbereitungs- und Kompostierungsplatz, auf dem private und gewerbliche Kunden ihr Grüngut und Wurzelholz anliefern können.

Die Filme finden Sie auf dem BLU YouTube-Channel:
Agrarservice im Profil:


zur Übersicht