Beruf & Bildung
18.10.2018

ANEDO Precision App mit T50i ISOBUS Terminal

Feldprobe

Am Unternehmensstandort in Eydelstedt entwickelt und produziert ANEDO ganzheitliche Systemlösungen in den Bereichen Steuerung und Bedienung sowie komplex vernetzter Systeme für Landmaschinen bekannter Hersteller ausgerichtet auf den ISOBUS. Dazu zählen auch intuitiv zu bedienende Touchscreen Terminals samt Software.

Im Rahmen der professionellen Feldprobe zur „Precision App“ für die ANEDO ISOBUS Terminals, fand am 21.08. der praktische Einsatz bei der LU Agrarelektronik GmbH statt. Zusammen mit den Entwicklern von ANEDO aus Eydelstedt und den Softwareentwicklern der Firma LACOS aus Zeulenroda, wurden in der landwirtschaftlichen Praxis Dünger gestreut sowie Pflanzenschutzmaßnahmen appliziert. Hierzu wurde mit einem AMAZONE ZA-TS Profis sowie einer Lemken Sirius mit Eltrec Pro (echte Einzeldüsenschaltung) gearbeitet. Nach Installation des 8,4“ großen Terminals auf der Testmaschine Massey Ferguson 8732 mit Datatronic 5, ging es auf die Fläche.

Die Precision App ermöglicht in Verbindung mit den ANEDO Terminals der open:panel Serie eine herstellerunabhängige Schaltung der Teilbreiten, bzw. Einzeldüsen mit Hilfe des GNSS Signals. Hierzu ist die Maschinengeometrie sowohl vom Schlepper, als auch von der angehängten Maschine notwendig. Arbeitet man, wie in unserem Fall, mit einem ISOBUS Schlepper und ISOBUS Maschinen, sind die exakten Abmessungen und die Verortung der Applikationsfläche in Relation zum GNSS Empfänger schon herstellerseitig auf den Maschinen Feldprobe ANEDO Precision App mit T50i ISOBUS Terminal vorgegeben. Allerdings mussten die Werte vom Schlepper manuell in das open:panel T50i übernommen werden. Sollte es trotzdem zu un- oder doppelt behandelten Flächen kommen, lassen sich die An- und Ausschaltzeiten durch Anpassung der Verzögerungszeiten noch nachjustieren.



Zu der Schaltung der Teilbreiten und der Visualisierung der Flächengeometrie mit schon bearbeiteter Fläche kommt die Integration einer manuellen Parallelfahrhilfe in der App. Es lassen sich Leitlinien im Abstand der jeweiligen Arbeitsbreite anlegen, die ein direktes, präzises Anschlussfahren auch ohne Fahrgassen ermöglichen.

Außerdem lässt sich ein Vorgewende in die Fläche legen, an der die Teilbreiten schon virtuell geschaltet werden.

Neben dem Einsatzfeedback zur App durch die LU Agrarelektronik konnten auch die Programmierer selbst das Steuer in die Hand nehmen und „Ihre“ Smart Farming Lösung in der Praxis erfahren.

„Es ist sehr interessant zu sehen, wie die Systeme, an denen man mitgearbeitet hat, im realen Einsatz zusammenarbeiten und wie sich komplexe Arbeitsprozesse durch hochtechnisierter Komponenten effizient erledigen lassen“, erläutert Stefan Platzdasch aus dem Vertrieb bei ANEDO.





zur Übersicht