Beruf & Bildung

Auszeichnung mit dem Gütesiegel "Anerkannter Fachbetrieb"

Die Bezeichnung "Anerkannter Fachbetrieb" (nachfolgend "AFB" genannt) stellt eine hohe Auszeichnung für Lohnunternehmer dar. Die Prüfung wird nicht nur als Leistungsnachweis gegenüber der Kundschaft verstanden, sondern auch als eine Art Schwachstellenanalyse bzw. Entwicklungshilfe für den Betrieb. Anregungen, Hinweise und Hilfestellungen durch das Prüfungsgremium im organisatorischen und technischen Bereich tragen dazu bei, die Vorgaben zu erfüllen und Verbesserungen im betrieblichen Ablauf zu realisieren.

Die Auszeichnung zum AFB steht für hohe Qualität und Kundenzufriedenheit von Lohnunternehmen im ländlichen Raum. Mit der Anerkennung wird die langjährig erfolgreiche Arbeit eines Lohnunternehmers gewürdigt. Die Überreichung der Auszeichnung erfolgt mit einer Urkunde, dem bundeseinheitlichen Qualitätszeichen und einer öffentlichen Präsentation.


Urkunde mit bundeseinheitlichen Qualitätszeichen

Zielsetzung der Auszeichnung

  • Würdigung und Verbesserungen der betrieblichen Leistungen
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Branche
  • Bekanntmachung und Dokumentation der Kundenzufriedenheit
  • Förderung des Berufsstandes
  • Vorbildliche öffentliche Präsentation des Betriebes
  • Beschäftigung von qualifizierten Mitarbeitern
  • Einsatz einer zeitgemäßen Maschinenausstattung
Viele Lohnunternehmer werden mit ihrer professionellen Arbeit höchsten Ansprüchen gerecht. Erst durch die Teilnahme am BLU-Prüfungsverfahren zum „Anerkannten Fachbetrieb Lohnunternehmen“ erfahren diese Lohnunternehmen, wie sie im Vergleich zum Wettbewerb stehen und wie ihre Dienstleitungsqualität von Kunden und Berufsverband tatsächlich beurteilt wird. Die Anforderungen des Qualitätsaudits sind praxisbezogen und greifen die wichtigsten Aspekte des agrarischen Dienstleistungsmarktes auf.

Alle weiteren Informationen können Sie den rechts stehenden Downloads entnehmen.