Beruf & Bildung
28.04.2017

Empfehlung zur Maisaussaat – Niedrige Temperaturen Ungeeignet zur Maisaussaat

Für die Maisaussaat sollte die Bodentemperatur in 5 cm Tiefe mindestens 8 °C betragen. Wird diese Temperatur unterschritten, kommt es bei bereits gesätem Mais zu einer Keimruhe, bis die Temperaturen über 8 °C steigen.

Unter feuchten Bodenbedingungen kommt es allerdings schon zum Quellen des Saatkorns. Bei einer längere anhalten kühlen Witterung könnte die Triebkraft und Keimfähigkeit des Saatgutes negativ beeinflusst werden. Somit ist unter Umständen mit einem verminderten Feldaufgang zu rechnen.

Bei Temperaturen unter 8 °C könnte es gegebenenfalls sinnvoll sein mit der Aussaat zu warten bis steigende Temperaturen in Aussicht sind. Liegt das Saatkorn zu lange im kalten und feuchten Boden könnte der Beizschutz verloren gehen. Auflaufkrankheiten könnten hierdurch die Folge sein. Wird ungebeiztes Saatgut verwendet, sollten für die Aussaat unbedingt günstige Temperaturbedingungen abgewartet werden.

Beim Deutschen Wetterdienst können Sie die aktuellen Messwerte in Ihrer Region abfragen.

www.dwd.de/DE/fachnutzer/landwirtschaft/2_agrarwetter/_node.html

zur Übersicht