Beruf & Bildung
11.03.2016

Treffen zum bayerischen Überbreitenerlass

Ende Februar 2016 fand im bayerischen Staatsministerium des Innern ein Abstimmungsgespräch zu Umsetzung und Inhalten des bayerischen Erlasses für Selbstfahrende Arbeitsmaschinen (SAM) statt. Die Mitglieder des geschäftsführenden Präsidiums Georg Schmid-Maier und Jakob Fischer haben die Ministerialbeamten Dr. Pfauser und Magori auf verschiedene Problemstellungen hingewiesen und folgende Ergebnisse erarbeitet:
  • In der Beschreibung der sicherheitstechnischen Ausstattungsmerkmale  weichen Text und Bild in Details voneinander ab. Verbindlich ist dann die Darstellung auf dem Bild.
  • Um die Betriebsrisiken zu minimieren, dürfen die Warntafeln am Fahrzeugheck nicht breiter sein als das Fahrzeug selbst.
  • Rundumleuchten dürfen weiterhin anstelle der Doppelblitzleuchten verwendet werden.
Nach Lage der Dinge kann im Laufe des Frühjahrs mit einer überarbeiteten Fassung des SAM-Erlasses gerechnet werden. Darin kann auch die Genehmigungspraxis für Feldhäcksler und Anbaugeräte genauer, heißt kundenfreundlicher definiert werden.

Dr. Wesenberg


zur Übersicht