Beruf & Bildung
25.10.2016

Steigende Nachfrage nach Technik zur Maisstoppelzerkleinerung

Schädlingsbekämpfung

Die Zerkleinerung von Maisstoppeln und -stroh ist eine wichtige Maßnahme, um den Lebensraum des Maiszünslers zu zerstören. Der Maiszünsler gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Schädlingen an Mais. Schätzungen zur Folge werden durch die Raupen des Maiszünslers etwa 4 % der weltweiten Maisernte vernichtet. Darüber hinaus ist die Förderung der Rotte wichtig, um damit auch Fusarien-Pilzen die Überlebensfähigkeit zu nehmen.

Insbesondere bei der Stoppelzerkleinerung konnte man in den letzten zwei Jahren beobachten, dass sich das Angebot an entsprechenden Systemen erweitert hat. Das zeigt deutlich, dass die Nachfrage in der Praxis gegeben ist und die Landtechnikunternehmen gefragt sind, Maschinen mit entsprechend guten Zerkleinerungssystemen zu entwickeln.

Anwender sehen noch Entwicklungsbedarf

Das niedergefahrene Maisstoppeln von den meisten Systemen nicht mehr gefasst werden können, sehen viele Anwender als eine Schwachstelle bei den Mulchern. Demzufolge steigt die Nachfrage nach Erntemaschinen, die die Stoppeln schon vor den Rädern der Erntemaschine mulchen. Hierzu gibt es bisher nur im Körnermais ein funktionierendes System. Im Silomais hingegen stehe eine Lösung des Problems noch aus. Weitere Informationen finden Sie unter www.maiskomitee.de

Quelle DMK/NL

zur Übersicht