Kopfabbildung (Kopie) Beruf & Bildung
27.01.2016

Seminar zur chemiefreien Wildkrautbekämpfung

AG Kommunalarbeiten

Wenn Sie als Auftragnehmer der Kommunen vor die Aufgabe gestellt werden, Wildkräuter auf Freiflächen ohne chemische Produkte zu beseitigen, ist das schon eine Herausforderung. Die kommunaltechnische Industrie bietet dazu eine Fülle von Geräten mit sehr unter-schiedlichen Verfahren zur Wildkrautbekämpfung an.

Die DEULA Nienburg lädt am 4. Februar 2016 von 09.00 bis 15.30 Uhr zum Seminar zur chemiefreien Wildkrautbekämpfung ein.

Daniela Naumann, Referentin der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für Überwachung, Sachkunde und Anwendungstechnik, beleuchtet vormittags die rechtliche Situation zum Einsatz von Herbiziden auf Freiflächen. Im Anschluss daran spricht Karsten Loth, Abteilungsleiter Stadtreinigung / Winterdienst (ASR) der Stadt Chemnitz, zu den verschiedenen Möglichkeiten, Wildkräuter durch mechanische oder thermische Verfahren zu bekämpfen.

Am Nachmittag laden 11 Hersteller zu einer Maschinenausstellung ein. Vorgestellt werden alle verfügbaren Verfahren, die mit heißem Schaum, heißem Wasser und Hochdruck, Infrarot-Technik, Heißluftgebläse, Abflammtechnik sowie mit Bürsten und Eggen chemiefrei Wildkräuter wirkungsvoll bekämpfen können. Verschaffen Sie sich einen Marktüberblick und prüfen Sie, welche Geräte Ihren Anforderungen entsprechen. Die Maschinen werden in einer Halle präsentiert, so dass die Aussteller und die Besucher vor Wetterunbilden geschützt sind.

Das Seminar gilt als berufliche Weiterbildungsmaßnahme und die Teilnehmer erhalten nach Abschluss des Seminars ein entsprechendes Zertifikat von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Die Teilnahmegebühr beträgt 100,- € pro Person.

Interessenten melden sich bitte bei Dr. Klaus Schernewsky, Telefon 05021 9728-40, E-Mail: .
Mehr unter www.deula-nienburg.de

Dr. Klaus Schernewsky, DEULA Nienburg

zur Übersicht