Beruf & Bildung
17.05.2016

Prüfungsabschluss der Agrarservicemeister

Auch in diesem Jahr haben sich wieder erfahrene Mitarbeiter des Agrarservice den Prüfungsausschüssen in Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gestellt. Wir können insgesamt 44 neuen Meistern zum erfolgreichen Abschluss gratulieren. Die frischgebackenen Meister verteilen sich etwa gleichmäßig auf die drei Standorte. Den Lehrgang in Triesdorf besuchten 13 Meister, in Kleve waren es 15 und 17 in Loccum.

Die Freisprechung der Agrarservice-Meister im bayerischen Triesdorf wird am 9. Juni stattfinden. In Nordrhein-Westfalen wird der Abschluss am 8. Juli in Goch gefeiert. In Niedersachsen müssen sich die Meister noch ein wenig länger gedulden. Die feierliche Übergabe der Urkunden erfolgt dann am 19. August in Nienburg.

Auch für das nächste Jahr stehen  neue Anwärter in den Startlöchern. Im letzten Winter haben sie sich bereits intensive mit den Grundlagen der Betriebs- und Unternehmensführung, der Pflanzenproduktion, sowie Verfahrens- und Agrartechnik beschäftigt. Der Schwerpunkt der ersten Hälfte des zweijährigen Lehrgangs liegt jedoch auf dem Themenfeld Berufsausbildung und Mitarbeiterführung. In diesem Bereich haben sich die Meisteranwärter  bereits einer ersten Prüfung unterzogen.

Mit dem besseren Wetter zieht es  die Meisteranwärter zurück in die Praxis. In diesem Sommer werden sie sich die Abläufe im Betrieb besonders genau anschauen, um Daten und Erfahrungen für ihre Projektarbeiten zu sammeln. Einige kalkulieren und vergleichen die Kosten neuer Arbeitsverfahren, wie die Gülleausbringung im Strip-Tilling Verfahren. Andere gehen der Frage nach, wie neue Dienstleistungen und Technologien in einem laufenden Betrieb eingeführt werden können. Damit erfüllt das Arbeitsprojekt ein wichtiges Ziel der Meisterausbildung, nämlich den Blick der Meister für Änderungen der Rahmenbedingung am Markt zu schärfen, um das Lohnunternehmen rechtzeitig und ausgestattet mit dem notwendigen Fachwissen in einem neuen Marktumfeld zu positionieren.

Kristen Krohne

zur Übersicht