Beruf & Bildung
14.09.2016

Lohnunternehmen in den Strukturen der neuen Bundesländer

BLU-Pressefahrt

Am 12./13. September 2016 trafen sich Agrarjournalisten aus dem gesamten Bundesgebiet mit Vertretern des BLU im östlichen Sachsen-Anhalt. Gemeinsam diskutierten sie die landwirtschaftlichen Strukturen in den neuen Bundesländern, ebenso wie die besonderen Anforderungen an die landtechnischen Dienstleister. Lohnunternehmen stehen im besonderen Maße in Konkurrenz zur Eigenmechanisierung der landwirtschaftlichen Betriebe. Dies gilt insbesondere im Bereich Bodenbearbeitung und Mähdrusch. Aus diesem Grund ist es für die Lohnunternehmer in den neuen Bundesländern besonders wichtig, mit einer sehr guten Arbeitsqualität zu überzeugen. Dies gelingt den Unternehmen mit umfassenden Dienstleistungsangeboten, welche Fachberatung, Warenhandel, Transport und Ausbringung mit einschließen.

Volatile Agrarmärkte und ein ausgeprägter Wettbewerb bei Landwirten und Lohnunternehmen stellen ebenfalls große Herausforderungen dar, wie sich im Lohnunternehmen Frieling GmbH zeigte. Die Teilnehmer erhielten bei einem Betriebsrundgang tiefe Einblicke in den praktischen Alltag eines etablierten und modernen Lohnunternehmens, sowie eines Kundenbetriebs. In ausführlichen Gesprächen wurden Chancen und Probleme der Zusammenarbeit deutlich.

Mit vielen neuen Eindrücken von Lohnunternehmen in den neuen Bundesländern verabschiedeten sich die Teilnehmer nach einer gelungenen Veranstaltung.

Julia Guttulsröd

zur Übersicht