Beruf & Bildung
10.06.2016

Freisprechung: Die ersten Agrarservicemeister in Triesdorf

Am 09.06.2016 ist mit einem feierlichen Akt der erste Meisterkurs in Triesdorf freigesprochen worden. Insgsamt waren es 13 junge Männer, die nach 1,5 Jahren intensivem Lernen nun endlich ihren Abschluss in der Tasche haben.
 
Die Freisprechung fand in der prunkvollen Reithalle der Lehranstalt Triesdorf statt. Frau Sichler-Stadler, Leiterin des Bereichs Landwirtschaft, begrüßte die Agrarservicmeister und rund 150 Gäste. Neben der Festansprache von Hubert Bittlmayer, Amtschef des Bayrischen Staatsministeriums für Erhährung, Landwirtschaft und Forsten, blickte Norbert Bleisteiner, Leiter des Fachzentrums für Energie & Landtechnik, zurück auf die Entwicklung des Lehrbererufs am Standort Triesdorf. Er freue sich sehr über die ersten Agrarservicemeister aus Bayern.
 
Einen humorvollen Einblick in den Schulalltag gewährte Wolfgang Schmid mit den „Gedanken eines jungen Agrarservicemeisters“. Neben dem intensiven Arbeiten, habe er in seinen Kommilitonen auch viele Freunde gefunden. Wie es für die Absolventen weiter geht und welche Herausforderungen auf sie warten, beschrieb Dr. Bernard Krone in seinem Vortrag „Lohnunternehmer haben Zukunft“. Abgerdundet wurde das feierliche Programm mit musikalischen Beiträgen des Ansbacher Blechblasensembles.
 
Der Höhepunkt der Veranstaltung war aber die Übergabe der Meisterbriefe an die jungen Agrarservicemeister und die Ehrung der besten drei Absoloventen: Wolfgang Schmid, Benjamin Arnold und Philipp Malkus. Diese erhielten Preisgelder, gesponsort von den Firmen Amazone, Krone und Holmer sowie ein Buch mit den schönsten Reisezielen Europas vom BLU-Bildungswerk. Der Beste der Besten erhielt zudem einen Gutschein für ein Fahrsicherheitstraining mit Landmaschinen beim ADAC.

Julia Guttulsröd

zur Übersicht
Bild anklicken, um es zu vergrößern. Bild anklicken, um es zu vergrößern.