Beruf & Bildung
30.06.2016

DeLuTa-Arbeitsgruppe tagte in Riehe

Seit Beginn der DeLuTa begleitet eine kleine Arbeitsgruppe die Vorbereitungen. Diese laufen bereits auf Hochtouren, denn 2016 ist wieder ein aufregendes DeLuTa-Jahr. Die Arbeitsgruppe tagte Mitte Juni in Riehe. Neu dabei waren Walter Schütt, Lohnunternehmer aus Schleswig-Holstein und Dennis Beckmann, Agrarservicemeister und Mitarbeiter im Lohnunternehmen Everink. Wichtig ist bei der Arbeitsgruppe eine gute Mischung der verschiedenen Altersgruppen und Interessen.

Bremen ist nicht Münster!
Viele Dinge müssen frühzeitig bestellt und geregelt werden. Am Jahresende muss alles wie am Schnürchen laufen. Durch den Standortwechsel gestaltet sich die Planungsphase intensiver und sehr konzentriert. Die neuen Strukturen müssen perfekt aufeinander abgestimmt werden. Unser Ziel ist es, die DeLuTa noch besser zu machen und immer wieder neue Dinge zu überlegen. Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe werden die Abläufe überlegt, sinnvolle Maßnahmen und Aktionen diskutiert. Bereits im Januar traf sich die Arbeitsgruppe mit einigen Firmenvertretern direkt in Bremen, um die Hallen kennenzulernen.

Planung der Vortragsthemen
Aufgrund der Vielfalt der Interessen werden die Vortragsthemen optimal auf die Branche abgestimmt. In fünf Vortragsräumen wird eine entsprechende Anzahl an Themen für Mitarbeiter/innen und Betriebsleiter/innen angeboten. Zusätzlich ist ein offenes Forum mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft geplant. Auf der DeLuTa wird es wieder eine Menge zu entdecken geben. Foren außerhalb der Vortragsräume runden das Informationspaket ab.

Themenbereiche der
Vortragstagung
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Betriebswirtschaft, Finanzierung
  • Betriebsleitung, Management, Steuern
  • Mitarbeiter, Unternehmer
  • Biogas, Gülle, Düngung
  • Pflanzenschutz/Pflanzenbau
  • Technik, Vernetzung, Datenmanagement
  • Rechts- und Verkehrsfragen
  • Image und Öffentlichkeitsarbeit
Kartenkontingent
Voraussichtlich können wir in Bremen das betriebliche Kartenkontingent sowohl bei den Firmen als auch bei den Mitgliedern leicht erhöhen. Ganz ohne Kontingentierung geht es nach den bisherigen Erfahrungen nicht. Wir können es nicht zulassen, dass unberechtigte Personen Eintritt bekommen. Das Tageslimit liegt voraussichtlich bei 7000 Personen. Wichtig ist, unnötiges Gedränge zu vermeiden und gute Gespräche sicherzustellen. In Münster waren pro Tag 6000 Besucher dabei.
Als Grundkontingent ist folgende Beitragsabstufung geplant (geordnet nach der Höhe der Verbandsbeiträge)

Aktuell geplante
Kartenkontigentierung


6 Karten:
< 400.000 € Jahresumsatz
9 Karten:
400.000 €–1.000.000 €
Jahresumsatz
15 Karten:
> 1.000.000 € Jahresumsatz

Zusätzliche Karten können auf Antrag bestellt werden. Alle Einzelheiten und Terminvorgaben werden wir Ihnen frühzeitig mitteilen. Das Bestellformular wird in der Oktober Ausgabe von LU-aktuell beigelegt. Selbstverständlich kann auch über das Internet bestellt werden. Bei den Öffnungszeiten gibt es kleine Änderungen, mit dem Ziel beide Tage möglichst gleichwertig zu gestaltet:

1. DeLuTa – Tag: 10.00–19.30 Uhr
2. DeLuTa – Tag: 09:00–19.00 Uhr

Ab dann heißt es, auf in den Kampf! Der Leitfaden bietet den Teilnehmern bereits vor der DeLuTa die beste Übersicht. Wo findet was statt? Wo finden wir die neuen Räume? Mit dem Leitfaden in der Tasche können die Teilnehmer ganz in Ruhe an zwei Tagen die neuen Hallen und die vielen Neuerungen erkunden.

Frauenbereich
Wir wollen die DeLuTa auch für die LU-Frau attraktiv gestalten. Um so viele Frauen wie möglich in die Planung einzubinden, ist in dieser LU aktuell ein Fragebogen eingebunden. Nehmen Sie sich bitte die Zeit, den Bogen auszufüllen, damit wir das Frauenprogramm so optimal wie möglich gestalten können.

Und plötzlich ist DeLuTa!
Ab sofort werden Sie über die LUaktuell, über die DeLuTa-Website und über facebook auf dem Laufenden gehalten. Für uns laufen die Vorbereitungen auf allen Ebenen. Ihre Zufriedenheit ist ein äußerst wichtiger Aspekt der DeLuTa. Ihre guten Ideen sind uns immer willkommen.

Alfred Schmid

Fragebogen für den Frauenbereich
zur Übersicht